Architektur und Kultur, die Dich bewegt? Am 22 März 2020 brauchst Du keine Karte, dann besuchen wir dieses spannende Haus im Laufschritt!

Die Anfänge des heutigen Schauspielhauses reichen zurück bis an den Anfang des 20. Jahrhunderts: Da gab es im Kellergeschoß der Porzellangasse im Neunten Wiener Gemeindebezirk ein Varieté, das später zu einem der ersten Kinosäle Wiens adaptiert wurde und von 1913 bis 1975 den Namen „Heimat-Kino“ & „Citta 2000“ trug und über 597 Sitzplätze verfügte. (Eine Szene des Filmes „Der Dritte Mann“ von Carol Reed aus dem Jahr 1949 wurde in diesem Kino gedreht.)

1977/1978 erfolgte die Adaptierung zum Schauspielhaus. Das aktuelle Ensemble unter dem künstlerischen Leiter Tomas Schweigen besteht aus drei Schauspielerinnen und fünf Schauspieler aus vier Europäischen Ländern. Der Raum ist trotz dominanter Architektur – der eine Hälfte des Theatersaales bestimmende Balkon wird von zwei Säulen getragen, die etwa mittig den Saal auf 9,6 m verengen – auf vielfältige Weise bespielbar. Der Saal mit seinem alten, säulengetragenen Zuschauer-Balkon, fasst maximal 220 Zuschauer.

Das Programm findest Du hier: www.schauspielhaus.at/spielplan/Kalender

Weitere Highlights folgen, sei dabei: www.viennaurbantrail.com